Liebe Schätze,

Ein Mann denkt und fühlt anders als die Frau. Die Frau handelt und gibt sich anders als ein Mann (im Übrigen auch bei gleichgeschlechtlichen Beziehungen).

Dieses unterschiedliche Denken, Fühlen, Handeln und Geben macht eine Liebesbeziehung zwischen Mann und Frau nicht nur sehr spannend und aufregend sondern überhaupt erst möglich.

Unterschiede welche beiderlei Geschlechter nicht anerzogen werden konnten sondern in ihrer Entstehung einzig in unseren Ur-Instinkten als fester Bestandteil verankert sind. Dank unserer Ur-Instinkte ist die Fortpflanzung der Menschheit immer wieder möglich.

Auf Grund tief verankerte Impulse und Eingebungen wissen Mann und Frau exakt wie sie ihr Verhalten ausrichten müssen um beim anderen Geschlecht die Aufmerksamkeit zubekommen und in letzterer Konsequenz auch geliebt zu werden.  (=Fortpflanzung)

Leider haben auf Grund vieler menschlicher Erneuerungen, Veränderungen und neu erfundener Regeln, ganz besonders unsere Ur-Instinkte darunter leiden müssen. Dies führt zum wahren Desaster in der Kennlernphase und auch in der Paarbeziehung selbst.

Wozu braucht eine Frau von heute denn überhaupt noch einen Mann/Partner?

Wozu braucht der Mann von heute überhaupt noch eine Frau/Partnerin?

Seit dem Bestehen der Menschheit ging es niemals nur um die Liebesgefühle zwischen Mann und Frau alleine. Erst ihre unterschiedlichen Fähigkeit und Rollen gab einer Beziehung zwischen Mann und Frau die Vervollkommnung des Ganzen. Sie haben sich gegenseitig gedient, unterstützt, geachtet, gebraucht und wertgeschätzt für ihre Unterschiede.

Heute steht die Frau in allen ihren Lebensbereichen ganz ihren Mann. Während der Mann nach seinem Platz an der Seite eine vollkommenen Frau sucht und ihn nicht mehr finden kann.

Singlebörsen boomen. Das Suchen und Finden der großen Liebe ist zum Hobby geworden und keiner braucht den anderen mehr wirklich.

Einzig die Werbung vermittelt und verkörpert noch eine blasse Erinnerung an unsere Ur-Instinkte. Schauen wir uns eine Parfumwerbung an dann fühlen und verstehen wir sofort worum es hierbei geht. Ein tiefliegendes Bedürfnis nach dem Gefühl welche diese Werbefilme in uns wachrufen, macht sich sofort in uns bemerkbar.

Die Frau wird auf ihre Weiblichkeit bewusst gemacht und der Mann ganz auf seine Männlichkeit.

Eine Frau, in ihrem Facettenreichtum, schön, sexy und geheimnisvoll weckt im Manne das Bedürfnis der Jagd und Eroberung dieser Frau.

Ein unwiderstehlich männlicher Mann weckt in den Frauen das Bedürfnis sich für ihn sichtbar und schön machen zu wollen. Sie will die Eine für ihn sein. Der Mann dagegen möchte der Eine für sie sein.

Durch die Unterdrückung unserer Ur-Instinkte erobert hier jetzt plötzlich jeder jeden. Wir überfallen einander mit frühzeitigen Gefühlsausbrüchen.  Das Kennenlernen wird zu einem Wettkampf beider Geschlechter. Unliebsame Erfahrungen in der Liebe sorgen für eine Angst des Versagens in uns. Zurück bleiben dann meist die Gefühle der Wut, des Hasses, der Einsamkeit, der Minderwertigkeit..usw.

So werden wir aufgefordert, uns wieder mehr auf unsere mitgebrachten Ur-Instinkte zu verlassen. Der Wunsch nach dem tieferes Vertrauen für unsere Mann- Frau- Instinkte, unser Handeln, Fühlen und Denken unserer selbst erwählten Rolle entsprechend.

Unterdrücke deine negativen Gefühle nicht mehr länger. Denn auch diese wollen dir etwas mitteilen. Diese Gefühle sind da um deine ganz persönlichen Grenzen besser wahrzunehmen.

Du musst nicht immer alle Handlungen deines Partners verstehen und tolerieren. Du darfst und solltest dir zuliebe auch deine Grenzen für dich setzten, für dich und deine Rolle einstehen und sogar fordern was du willst. Denn deine Ur-Instinke möchten dir sagen, dass auch diese Gefühle der Wahrnehmung für dich, ihre uneingeschränkte Liebe zu dir/deiner inkarnierten Seele beinhaltet.

Jedes Gefühl hat seine Daseinsberechtigung und entspringt dem Quell der Liebe zu dir und dient deiner Weiterentwicklung.

In Liebe & Licht,

Deine Sigrid Hornstein


Leave your thought here