Agiert der Mensch aktuell *für* oder *gegen* die #Natur/Umwelt?

Bei alldem was ich so mitbekomme stelle ich mir zunehmend mehr die Frage ob der Mensch eigentlich wirklich weiß was er tut?

Eigentlich schaue ich keine Nachrichten und lese auch keine Zeitung. Dennoch dringt das Thema Natur- und Umweltschutz ständig in mein Leben.

Aus diesem Grund möchte ich mal meine Sicht/Ansicht dazu veröffentlichen.

Als ich noch zur Schule ging lernte ich in Biologie die Bedeutung der Photosynthese kennen.

Photosynthese und ihre Wichtigkeit:

Mit dieser Energie werden Kohlendioxid und Wasser in Traubenzucker umgewandelt. Als Abfallprodukt entsteht zusätzlich der für uns lebensnotwendige Sauerstoff. … Die Bäume binden das durch die Photosynthese umgewandelte Kohlendioxid der Luft dauerhaft und sind somit sehr wichtig im Kampf gegen den Klimawandel.

Quelle: 

Nun frage ich mich wenn die Natur auf das Kohlendioxid angewiesen ist um Sauerstoff zu produzieren und wir auf den Sauerstoff aus der Natur angewiesen sind, welche Auswirkungen unsere Umweltschutzmaßnahmen dann auf unseren Sauerstoff haben?

Versteht das bitte richtig. Ich liebe die Natur genauso sehr wie ihr alle. Doch was passiert wenn wir der Natur das überlebenswichtige Kohlenmonoxid entziehen?

Woher beziehen wir Menschen dann zukünftig unseren Sauerstoff?

Eigentlich hat die Natur/Welt/Erde doch schon sehr lange bevor der Mensch entstanden ist, immer und immer wieder für Ihr Überleben gesorgt. In Eigenverantwortlichkeit und vollkommen selbständig hat sie jede Herausforderung bravourös gemeistert.

Wenn man diesen Aktionismus dem Umweltschutz betreffend mal aus der Sicht der Umwelt/Erde/Natur betrachtet, dann könnte man sich von der Erde/Natur/Umwelt auch tatsächlich ausgelacht fühlen..

Erde/Natur/Umwelt spricht:

„Mich gibt es schon um so vieles länger als ihr jemals zurückdenken könnt. Es gibt nichts was ich nicht schon erlebt habe. Es gibt nichts mit dem ich nicht zurechtgekommen wäre. Also ihr lieben und zuckersüßen Menschlein – wir die Natur/Muttererde stehen voll auf neue Herausforderungen. Denn nur dank neuer Herausforderungen können auch wir uns weiterentwickeln.

Hättet ihr auch nicht entwickelt dann hätte ich mich, eure Mutter Erde, auch nicht entwickeln können.

Ihr bildet euch ein mich, Mutter Erde, retten zu müssen?! Dabei lebe ich euch doch vor, wie ausgezeichnet ich mich immer wieder selbst erretten kann.

Werft einmal eine Atombombe  – so werdet ihr nur euch selbst zerstören. Ich, Mutter Erde dagegen, werde daran wachsen und eines schönen Tages wieder richtig gedeihen und erblühen.

Werft zum zweiten Mal eine Atombombe – so werdet ihr euch nur selbst zerstören! Ich, Mutter Erde dagegen, werde daran wachsen und dann in kürzerer Zeit wieder erholen und eines schönen Tages werde ich wieder richtig gedeihen und erblühen.

Werft zum dritten Mal die Atombombe – so werdet ihr euch nur selbst zerstören! Ich, Mutter Erde dagegen, werde daran wachsen und dann in noch kürzerer Zeit wieder erholen und  eines schönen Tages werde ich wieder richtig gedeihen und erblühen.

  • Könnt ihr das Selbe von euch Menschlein behaupten?
  • Wir leben in einer Symbiose des Gebens und Nehmens miteinander.
  • Du schenkst mir Kohlenmonoxid und ich schenke dir Sauerstoff!
  • Deine Weiterentwicklung ist meine Weiterentwicklung.
  • Lernt von mir so wie ich von euch lernen darf denn wir sind eine Einheit!
  • Wenn ihr wirklich jemanden retten wollt dann rettet euch selbst – so wird es auch mir gut gehen!
  • Denn du und ich sind Eins!

Tja, vielleicht hat Mutter Erde gar nicht so unrecht damit?!

Im *Sign of Love by Helena Ann*

Deine selbstrettende Sigrid Hornstein

www.helena-ann.de

 


Leave your thought here